Home Homöopathie Über mich Die Praxis Kinder & Säuglinge Frauenheilkunde Kontakt / Termine Häufige Fragen Hausmittel


Willkommen auf meiner Website

 

Der Arzt soll die Kraft und die Natur der Krankheit im Ursprung suchen;
denn den Rauch vom Feuer sollen wir nicht löschen,
sondern allein das Feuer selbst.
(Paracelsus)




Aktuelles

Schleudertrauma

Durch eine plötzliche und ruckartige Bewegung der Halswirbelsäule kann es zu einem Schleudertrauma kommen.

Hauptursachen:
- Autounfälle, wo der Kopf nach vorne und nach hinten geschleudert wird.
- Ein Schlag auf den Kopf, wo der Kopf gewaltsam auf eine Seite gedrückt wird.

Bei einer solchen gewaltsamen Überstreckung der Halswirbelsäule kommt es zu Verletzungen an Bänder, Sehnen, Muskeln oder Knochen.
Die Symptome, hauptsächlich Nacken-, Kopfschmerzen und ein steifer Hals, heilen durchschnittlich innerhalb eines Monats bei 80% der Betroffenen komplikationslos ab.

Bei Verdacht auf ein Schleudertrauma ist der Gang zum Arzt unumgänglich. Vor allem, weil man den Verlauf nicht vorsieht und eine ärztliche verordnete Ruhigstellung des Halses sehr wichtig ist.

Mit einer homöopathischen Behandlung, beleitend zu einer manuellen Therapie wie Craniossakraltherapie, Osteopathie oder Atlaslogie, sowie mit der ärztlich empfohlenen Ruhigstellung, machen Sie genau das Richtige.

Wer noch Monate oder gar Jahre später an Kopfschmerzen und anderen Beschwerden leidet, kann eine Linderung, idealerweise gar Heilung, mit einer homöopathischen Therapie erfahren.

Nehmen Sie sich die Zeit für einen Termin. Es hat sich schon bei vielen Betroffenen gelohnt!